Calypso Erdmannhausen
Sie befinden sich hier: Jugendhaus / Mitteilungen

Mitteilungen

 
Calypso - 27.02.2018

Teamwork anstatt Konkurrenzkampf - Am Samstag 24.02.2018 waren wir beim Action-Parcours in Murr dabei

Action-Parcours in Murr am 24.02.18
Action-Parcours in Murr am 24.02.18
Action-Parcours in Murr am 24.02.18
Action-Parcours in Murr am 24.02.18
Action-Parcours in Murr am 24.02.18
Action-Parcours in Murr am 24.02.18
Action-Parcours in Murr am 24.02.18
Action-Parcours in Murr am 24.02.18
Action-Parcours in Murr am 24.02.18
Action-Parcours in Murr am 24.02.18
Action-Parcours in Murr am 24.02.18
Action-Parcours in Murr am 24.02.18

Am Samstag 24. Februar 2018 fuhren wir mit 5 Mädchen und 10 Jungen im Alter von 9 bis 14 Jahren zum Action-Parcours nach Murr in die Sporthalle.
Veranstaltet wurde der Tag von den Jugendhäusern und der Schulsozialarbeit im Bottwartal.
In der Halle war ein Parcours mit 16 sportlichen Stationen aufgebaut, der verschiedene Fähigkeiten erforderte. Der 20-jährige Claudio aus Pleidelsheim legte zu Beginn eine beeindruckende Show hin: Seit 7 Jahren betreibt er die Sportart Parcours und zeigte bei den Stationen was er drauf hat und baute dabei Flugrolle und Salto ein und vollführte einen handfreien Sprung über zwei hohe Kästen. Anschließend erklärte Claudio den Teilnehmern alles zum Thema Sicherheit, denn die von ihm vorgeführten Kunststücke sollten nicht nachgeahmt werden. Vielmehr sollten die Kinder auf ihre Grenzen achten und nur so weit gehen, wie sie sich trauen und sich nicht überschätzen, damit sich niemand verletzt.

Danach teilten sich die insgesamt 40 Teilnehmer in selbstgewählte Gruppen ein und bekamen dann einen Betreuer an die Seite gestellt, entweder einen Jugendhausmitarbeiter oder einen älteren Jugendlichen, die uns tatkräftig unterstützten. Die Gruppen hatten das Ziel, alle Stationen gemeinsam zu bewältigen. So mussten die Kids dann nicht nur Seile, Hindernisse und Sprossenwände erklettern, sondern auch zusammen einen Boxsack tragen, ein Netz überwinden, über Balken balancieren und Körbe werfen.
Schnell wurde klar, dass jeder etwas anderes gut kann und dass es nicht um Schnelligkeit oder Wettbewerb geht, sondern darum, sich gegenseitig zu helfen. Zwischendurch konnten sich die Teilnehmer mit Brötchen, Obst und Getränken stärken und kamen auch schnell mit Kindern und Jugendlichen aus anderen Orten ins Gespräch.



zurück zur Übersicht

E-Mail
Passwort
KONTAKT